Schulordnung an der Volksschule 20

Schule für gesundes Lernen

 

An unserer Schule pflegen wir einen höflichen Umgangston und respektvolles Verhalten gegenüber allen in der Schule anwesenden Personen.

Wir beginnen den Schultag durch freundliches Grüßen aller Personen, die uns begegnen.


Wir LehrerInnen ...

  • bemühen uns um für jedes einzelne Kind den bestmöglichen Lernzuwachs zu erreichen.
  • fördern durch Sensibilisierung der SchülerInnen im sprachlichen Bereich und kreatives Schaffen deren emotionale Intelligenz.
  • bemühen uns um ein gutes Unterrichtsklima und ein positives Verhältnis zwischen Lehrern, Eltern und Schülern.
  • beaufsichtigen die Schüler 15 min vor Unterrichtsbeginn, während des Unterrichtes und in allen Pausen.
  • geben den SchülerInnen genug Zeit und Möglichkeiten um Spaß an Bewegung zu finden, ihre körperliche Entwicklung zu fördern und eine gute Körperhaltung zu entwickeln.
  • achten auf gesunde Ernährung und erlauben daher nicht, dass Süßigkeiten und gesüßte Getränke von unseren SchülerInnen in der Schule zu sich genommen werden.
  • verständigen die Erziehungsberechtigten bei Unfällen, Unterrichtsänderungen, über Schulveranstaltungen ( Zeit, Ort, Treffpunkt und Zeitpunkt der Entlassung ).
  • informieren die Erziehungsberechtigten bei auftretenden Erziehungsschwierigkeiten, über den Lernerfolg, bei Gefährdung des positiven Schulabschlusses der Kinder und bieten vorbeugend Förderunterricht an.
  • sind an den Elternsprechtagen und nach Terminvereinbarungen für Elterngespräche gerne erreichbar.
  • übernehmen keine Verantwortung für mitgebrachte Wertgegenstände wie Schmuck, Uhren, Handys, Geld,...
  • setzen Konsequenzen, wenn Schüler unsere Schulregeln missachten.


Wir Eltern ...

  • schicken unsere Kinder rechtzeitig, regelmäßig und gemäß dem Stundenplan zur Schule.
  • begleiten unsere Kinder nicht bis zur Klasse sondern höchstens bis zum Schultor um ihre Selbstständigkeit zu fördern. ( Ausnahme: SchulanfängerInnen )
  • wissen, dass unsere Kinder vor dem Schulgebäude ohne Aufsicht sind und schicken sie daher nicht zu früh zur Schule.
  • entschuldigen das Fehlen des Kindes gleich am ersten Tag durch einen Anruf ( Tel.0732/663046-11, ab 7 Uhr ) in der Schule und nennen den Grund des Fernbleibens.
  • geben eine Turnbefreiung schriftlich bekannt.
  • melden das Kind spätestens in der ersten Schulwoche – auf eigenen Wunsch – vom Religionsunterricht ab bzw. zum Muttersprachenunterricht an. Diese schriftlichen Meldungen sind für das ganze Schuljahr gültig !
  • sehen das Elternheft als wichtiges Kommunikationsmittel, benützen und unterschreiben es.
  • bezahlen notwendige Geldbeträge rechtzeitig und achten darauf, dass unsere Kinder ansonsten kein oder nur wenig Geld bei sich tragen.
  • beschaffen rechtzeitig die notwendigen Schulsachen und überprüfen sie in Abständen auf ihre Vollständigkeit.
  • übernehmen die Haftung sowohl für Wertgegenstände als auch für – durch unsere Kinder - beschädigtes Schuleigentum.
  • sorgen dafür, dass keine gefährlichen Gegenstände ( Taschenmesser, Feuerzeuge,..) in die Schule mitgebracht werden.
  • unterstützen die LehrerInnen in ihrer Unterrichts- und Erziehungsarbeit so gut wie möglich.
  • legen Arzttermine der Kinder – wenn möglich – in die unterrichtsfreie Zeit.
  • suchen rechtzeitig in der Direktion um Freistellung vom Unterricht an, wenn familiäre Gründe dafür vorliegen.
  • vereinbaren nötige Gesprächstermine mit der Lehrerin/dem Lehrer und stören nicht unangemeldet den Unterricht.
  • schalten unsere Handys aus( oder lautlos ), wenn wir das Schulgebäude betreten um den Unterricht nicht zu stören.
  • geben unseren Kindern regelmäßig eine gesunde Jause ( dunkles Brot, Obst, Gemüse ) mit in die Schule und unterstützen so die Ernährungserziehung durch die LehrerInnen.


Wir SchülerInnen ...

  • kommen pünktlich in die Schule und finden uns so schnell als möglich in den Klassen ein.
  • grüßen schon am Gang und im Stiegenhaus alle LehrerInnen und erwachsenen Gäste sowie unsere Mitschüler. Während des Unterrichtes in der Klasse begrüßen wir alle Erwachsenen, die den Raum betreten, durch Aufstehen.
  • tragen im Unterricht  keine Kopfbedeckungen außer aus gesundheitlichen oder religiösen Gründen.
  • tragen im Schulhaus Hausschuhe.
  • wissen, dass Handys in der Schule nicht erlaubt sind ( bei begründeten Ausnahmefällen sind sie ausgeschaltet in der Schultasche zu verwahren.).
  • beteiligen uns aktiv am Unterricht und stören weder LehrerInnen noch MitschülerInnen.
  • verhalten uns rücksichtsvoll und unterlassen Laufen, Raufen, Lärmen und Schreien.
  • nehmen nach der Pause sofort unsere Plätze ein.
  • regeln Probleme mit Mitschülern durch sachliche Gespräche statt durch Handgreiflichkeiten.
  • benachrichtigen die LehrerInnen von Vorfällen in der Klassengemeinschaft ohne wegen Kleinigkeiten zu petzen.
  • räumen täglich vor dem Nachhausegehen unseren Platz sauber auf und achten darauf, dass alles für die Hausübung eingepackt ist.
  • halten die Klasse sowie Garderobe und WC rein.
  • trennen den anfallenden Müll sorgfältig.
  • verlassen das Schulhaus nur mit Erlaubnis.
  • achten auch MitschülerInnen, die anders sind, denn: Jeder Mensch verdient einen würdevollen Umgang !


Wenn wir alle unseren Teil beitragen, wird die Arbeit unserer Schulgemeinschaft gelingen.